Türen im Verfall

In dieser Serie geht es um Türen in verlassenen Gebäuden, die ich sowohl gestalterisch wegen ihrer grafischen Form als auch inhaltlich interessant finde, da sie einen Blick in den dahinter liegenden Raum ermöglichen. Idealerweise befindet sich dahinter eine weitere Tür, durch die ein weiterer Raum sichtbar wird. Damit die Türen ganz im Fokus der Aufmerksamkeit stehen, ist der Rest des Bildes jeweils eher schlicht gehalten. Somit ergibt sich ein interessanter Gegensatz zwischen Flachheit und räumlicher Tiefe.

 

Bilder dieser Serie waren bei der urbEXPO 2017 in Bochum zu sehen.